Ernährungstipps für den Winter

Veganer Brotaufstrich

Kälte, sehr trockene Raumluft, eine erhöhte Infektionsgefahr und wenig Sonnenlicht setzen dem einen oder anderen von uns gerade mächtig zu. Um unser Immunsystem zu schützen und zu stärken, ist es daher wichtig auch darauf zu achten, was wir täglich über unsere Ernährung zu uns nehmen.

Ich habe für euch einmal die Ernährungstipps zusammengetragen auf die ich selbst achte, um Gesund durch den Winter zu kommen:

👨🏻‍🌾 Ganz oben auf meiner Liste stehen frisches Obst und Gemüse! Es versorgt mich mit jeder Menge Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Das schützt mein Immunsystem vor unerwünschten Eindringlingen!

Frische Erdbeeren

👨🏻‍🌾 Beim Einkaufen greife ich auf regionale und saisonale Obst- und Gemüsesorten zurück, da durch lange Transport- und Lagerzeiten wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Gemüse wie Kürbis, Chicorée, Radicchio, Wurzelgemüse und alle Arten an Kohl bieten sich besonders an. Bei Früchten kaufe ich Sorten, die im späten Herbst geerntet werden wie z.B. Äpfel, Birnen und Trauben.

Übrigens: Tiefkühlobst und -gemüse sind besser als ihr Ruf! Die Früchte werden kurz nach der Ernte schockgefrostet, so dass relativ viel Mikronährstoffe direkt konserviert werden. Wichtig ist nur, dass den Lebensmitteln keine künstlichen Inhaltsstoffe zugesetzt wurden.

Asiatische Gemüsepfanne

👨🏻‍🌾 Da Zwiebeln, Lauch, Schnittlauch und besonders Knoblauch eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung zugeschrieben wird, landet dieses Gemüse regelmäßig auf meinem Teller. Sie sind das ganze Jahr verfügbar und voll mit wertvollen Inhaltsstoffen.

👨🏻‍🌾 Weil unsere Zellen im Winter besonders leicht geschädigt werden können, esse ich regelmäßig Lebensmittel mit antioxidativer Wirkung. Und da am liebsten Beeren aller Art. Da diese im Winter leider nur in Plastikboxen „frisch“ zu beziehen sind, greife ich auf die Tiefkühlvariante zurück.

Himbeeren

👨🏻‍🌾 Um dem Vitamin D-Mangel im Winter vorzubeugen, verwende ich gerne Lachs, Thunfisch, Eier und Pilze beim Kochen. Und das bevorzugt an Tagen an denen keine Sonne scheint, die dafür sorgt, dass mein Körper das stimmungsaufhellende Vitamin selbst herstellt.

👨🏻‍🌾 Nüsse und Sonnenblumenkerne versorgen mich mit Serotonin. Das ist wichtig, weil wenig Sonnenlicht auch dafür sorgt, dass mein Körper verstärkt das Schlafhormon Melatonin produziert. Und das sorgt dafür dass ich müde und antriebslos werde.

Lachs mit Sahnesauce und Gemüse

👨🏻‍🌾 Gewürze wie Ingwer, Chili, Pfeffer, Zimt und Muskatnuss peppen nicht nur viele Speisen auf, sie wärmen auch von innen und regen die Durchblutung und den Stoffwechsel an.

Kleiner Tipp: mit diesen Gewürzen lassen sich auch ganz leckere Tees zubereiten!

Bleibt gesund und kommt gut durch den Winter!