Was schreibt man in ein Dankbarkeitstagebuch?

Kriechmispel

Kennt ihr das auch, dass einem urplötzlich ein Gefühl von Unzufriedenheit überkommt? Man beginnt zu glauben, man wäre nicht erfolgreich genug oder nicht glücklich genug. Das dass, womit man gerade beschäftigt ist, nicht gut genug sei und man mit seinem bescheidenen Wohlstand nicht mehr zufrieden ist. Und plötzlich beginnt man mit Neid auf andere zu blicken und ist dann von sich selbst enttäuscht….

Ein wirksames Mittel gegen diese Unzufriedenheit kann DANKBARKEIT sein.

Herausgefunden haben das Wissenschaftler, die vor 20 Jahren damit begonnen haben sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Aus ihren Forschungsergebnissen ist die Positive Psychologie entstanden, woraus sich die kognitive Verhaltenstherapie entwickelte, die versucht, negativen Gefühlen entgegenzuwirken.

Moos mit Schneehaube

Vor etwa einem Jahr habe ich begonnen circa 2-3 mal pro Woche 10 Dinge für die ich dankbar bin, in ein DANKBARKEITSTAGEBUCH zu schreiben. Seitdem habe ich das Gefühl, dass sich die Schwerpunkte und Ziele in meinem Leben verändert haben.

Das Empfinden von Dankbarkeit wirkt scheinbar negativen Gefühlen und Tendenzen, wie Neid, Zynismus und Materialismus entgegen und ich glaube zu spüren, dass ich glücklicher und zufriedener geworden bin.

Woran ich das merke?

Mein Dankbarkeitstagebuch
🙏 lenkt meine Aufmerksamkeit auf die positiven Momente im Leben
🙏 bewirkt, dass Selbstverständliches eine höhere Wertschätzung genießt
🙏 hilft mir achtsamer durchs Leben zu gehen
🙏 lässt mich beim Durchblättern in schönen Erinnerungen schwelgen

Disteln im Winter

Wenn du auch gerne ein Dankbarkeitstagebuch führen möchtest, aber nicht so recht weißt wofür du dankbar sein kannst, dann hilft dir vielleicht die kleine Auswahl von Notizen aus meinem Dankbarkeitstagebuch oder dienen als Anregung oder Inspiration:

Ich bin dankbar, weil….

  • es Musik gibt, die ich liebe.
  • ich meine Schwächen zu meinen Stärken machen kann.
  • ich Fehler machen und aus ihnen lernen darf.
  • ich weiss, dass Momente und nicht Dinge zählen.
  • das Leben noch viele Überraschungen für mich bereit hält, die ich ungern verpassen möchte.
  • ich ein stabiles Dach über dem Kopf habe.
  • ich ein Abenteuer wagen kann ohne zu wissen, wohin es mich führt.
  • es Menschen gibt, die mir vertrauen.
  • es immer einen Plan B, C oder D gibt.
  • es Umweltaktivisten gibt, die ihre Lebenszeit nutzen, um für eine gute Umwelt zu kämpfen – dafür, dass unsere Kinder und Kindeskinder weiterhin auf einem lebenswerten Planeten leben können.
Vogelbeeren
  • ich die Freiheit besitze, jederzeit meine Koffer zu packen und an einen schönen Ort zu reisen – die Hindernisse dazu stelle ich mir selber.
  • meine Mitmenschen mich so nehmen wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten.
  • die Erde sich dreht, die Sonne aufgeht und ich genug Luft zum atmen habe.
  • ich meine Lieblingsgerichte selbst kochen kann
  • ich meine Sichtweise jederzeit ändern kann.
  • ich noch viele Ziele und Träume habe.
  • ich Emotionen und Gefühle zeigen kann.
  • ich bis jetzt durchgehalten habe und den Rest auch noch schaffen werde.
  • es immer jemanden gibt, der mir zuhört und mich in die Arme nimmt.
  • nach dem Regen immer wieder die Sonne scheint.
Vogelfutter
  • ich riechen, fühlen, sehen, berühren, schmecken, hören und laufen kann.
  • ich ein warmes weiches Bett habe, dass immer auf mich wartet.
  • ich jeden Morgen aufstehen und einen neuen wundervollen Tag erleben darf.
  • es Menschen gibt, die mich mögen.
  • ich zwei Füße, Beine, Hände und Arme habe. Ich habe einen Körper der geniale Sachen kann.
  • ich ein Vorbild für alle Unzufriedenen sein kann.
  • ich ein gesundes Immunsystem und funktionierende Wundheilung habe.
  • ich so viele Möglichkeiten bekomme, mich fortzubilden und weiterentwickeln zu können.
  • der Frühling da ist, die Vögel zwitschern und es endlich wärmer wird.
  • ich andere Menschen aufheitern kann.
Sonnenuntergang
  • ich keinen Hunger und keinen Durst leiden muss.
  • heute Samstag ist und das Wochenende noch lange nicht vorbei ist.
  • es noch viele schöne Dinge gibt die ich erleben möchte.
  • ich reines sauberes Trinkwasser habe.
  • schöne Erinnerungen mich daran erinnern, was ich alles schon tolles erlebt habe.
  • es Schokolade, Wein und gute Bücher gibt.
  • mir meine Meinungsfreiheit niemand nehmen kann.
  • niemand außer mir meine Gedanken denken und steuern kann, meine Gedanken sind frei.
  • ich in einem Land lebe mit Zugang zu Strom, Computern und dem Internet.
  • jeder Tag die Gelegenheit bietet, Neues zu lernen und mich weiter zu entwickeln.

Ich bin dankbar, weil du dir die Zeit genommen hast diesen Beitrag zu lesen und ich dich vielleicht dazu ermutigen konnte, deine Sichtweise ein klein wenig zu ändern.