Die Geheimnisse der Rose

rosen im weinberg

Die Rose bewegt und inspiriert die Menschheit schon seit der Antike. Sie wurde in Liedern und Gedichten besungen und hat eine Vielzahl von Bedeutungen. Die Rose ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der beliebtesten Kulturpflanzen, an der sich Gärtner und Betrachter gerne erfreuen. Das zeigt die ungebrochene Beliebtheit der Rose unabhängig von Kulturkreis und Zeitalter.

Historische Rosen-Momente

🥀 Bevor man die Rose wegen ihrer Farbe, ihres Duftes und ihrer Schönheit züchtete, war sie in China ein Nahrungsmittel.

🥀 In Nordamerika, in den Rocky Mountains, wurden fossile Rosenfunde freigelegt, die ein Alter von 25 Millionen Jahren aufweisen.

🥀 Die griechische Dichterin Sappho bezeichnete bereits 600 vor Christus Rosen als die „Königin der Blumen“

🥀 Legendär ist das Fest „sub rosa“, bei dem Kaiser Nero Rosenblüten von der Decke rieseln ließ, rosenduftender Wein kredenzt wurde und die Anwesenden in Rosenwasser badeten.

🥀 Die ägyptische Königin Kleopatra soll ihren Geliebten Mark Anton in einem Raum willkommen geheißen haben, in dem er bis an die Knie in den Blütenblättern von Rosen versank.

🥀 Von der Rosa rubiginosa, der Weinrose, glaubte der Mensch des Mittelalters, dass sie aus einem Blutstropfen Christi erwuchs, der aus der Dornenkrone des Gekreuzigten stammte.

🥀 Die Engländer haben die Rose für ihre nationale Identität entdeckt. Nach den Rosenkriegen des Hauses Lancaster gegen das Haus York wurde die Rose zur Nationalblume erhoben.

Liebevolle Rosen-Momente

Die Rose ist die „Königin der Blumen“ und kaum eine andere Pflanze kommt an die Schönheit ihrer Blüte und ihren Duft heran. Bereits seit vielen Jahrhunderten ranken sich die verschiedensten Mythen um die märchenhafte Blume, die alle eines gemeinsam haben – sie haben immer mit der Liebe zu tun:

🥀 Wusstet ihr, dass Eva bei der Vertreibung aus dem Paradies heimlich eine Rose bei sich trug? Die Rose wird seitdem mit der Liebe zu Adam in Verbindung gebracht.

🥀 Chloris, die griechische Göttin der Blumen, bekam als Liebesbeweis von Zephyr die Welt der Blumen geschenkt. Daraufhin hat sie die rote Rose als Zeichen der Liebe erschaffen.

🥀 Adonis war der Geliebte von Aphrodite, der griechischen Göttin der Schönheit und der Liebe. Er wurde während der Jagd tödlich verwundet. Aus seinem Blut und den vergossenen Tränen von Aphrodite wuchsen die ersten duftenden, roten Rosen.

🥀 Cupido, der Gott der Liebe und ein Sohn von Venus, brachte einst einen Becher voll Nektar zu den Göttern und verschüttete versehentlich etwas davon. Aus dem roten Wein am Boden wuchs ein wunderschöner Rosenstrauch.

Kulinarische Rosen-Momente

Rosen begeistern nicht nur das Auge! Der Duft und das Aroma von essbaren Rosen bringen auch in der Küche ein neues Geschmackserlebnis:

🥀Rosenprodukte wie Rosen-Salz, Rossen-Essig und viele andere Produkte eignen sich hervorragend für raffinierte Rezepte.

🥀Essbar sind alle englischen und historischen Rosen und alle Gartenrosen, wenn sie duften. Die meisten gezüchteten Rosen oder Edel-Rosen sind dazu ungeeignet.

🥀Bereits mit einer Handvoll Rosenblüten aus dem Garten lässt sich eine leckere Rosenblütenmarmelade oder ein Rosenlikör herstellen.

Rezept für Rosenlikör:

ZUTATEN
▫️750ml Doppelkorn (38%vol.)
▫️ 150g Duftrosen (Blütenblätter)
▫️ 250g Zucker (bis 350g)
▫️ 1 Pk Vanillezucker
▫️ 2 EL Zitronensaft

ZUBEREITUNG
1. Die Rosenblüten gut ausschütteln, nicht waschen. Die Blütenblätter vom Kelch lösen und auf Küchenpapier ausbreiten.
2. Die Rosenblütenblätter in ein steriles Einmachglas geben. Zucker, Zitronensaft und Vanillezucker mit dem Korn kurz verrühren und über die Rosenblütenblätter gießen.
3. Den Liköransatz ungefähr sechs Wochen lang, bei Zimmertemperatur, ziehen lassen.
4. Die Rosenblütenblätter haben ihr Aroma abgegeben wenn sie ihre Farbe verloren haben.
5. 1-2 Mal am Tag das Gefäss umdrehen damit die Blütenblätter wieder mit Alkohol benetzt werden.
6. Die Rosenblätter, die nun ihre Farbe verloren haben, nicht zu fest ausdrücken. Den Liköransatz danach durch ein Tuch (Kaffeefilter) in Flaschen abfüllen und an einem dunklen Ort noch ca. 6 Wochen nachreifen lassen.

Nützliche Rosen-Momente

In vielen Weinlagen sieht man sie noch, die Rosen-Gewächse am Anfang einer Zeile.

🥀Früher wurden Rosen noch bewusst im Weinberg angepflanzt, da die Rose ähnliche Vegetationsbedingungen wie der Rebstock benötigt.

🥀Der Vorteil war, dass die Rose empfindlicher gegenüber Krankheiten wie Mehltau ist und so die Symptome schneller als die Rebe angezeigt hat. Deshalb wurde die Rose im Weinbau auch als Indikatorpflanze bezeichnet, da die Winzer:innen so noch rechtzeitig reagieren konnten, falls ein Schädlingsbefall oder eine Krankheit vorlag.

🥀Durch die modernen Maßnahmen zur Schädlings- und Krankheitsbekämpfung ist die Rose als Indikatorpflanze aber zunehmend in Vergessenheit geraten.

🥀Die Rosen im Weinberg, dienen aber trotzdem nicht nur der Verschönerung. Die Rosenhecken bieten vielen Nützlingen, wie zum Beispiel der Honigbiene, einen Unterschlupf, dienen als Nahrungsquelle und können den Weinberg vor Erosion schützen.