Sticky
veitshöchheim_weinlehrpfad

Weinbau hat in Veitshöchheim eine lange Tradition. Schon im Jahr 779 hat man hier nachweislich Weinbau betrieben. Um 1830 umfasste die Weinbaufläche in Veitshöchheim etwa 185 Hektar. Heute sind es noch etwa 20 Hektar. Um mehr über den Weinbau in Veitshöchheim zu erfahren, habe ich einen kleinen Ausflug durch dieWeiter Lesen

Sticky
klein_nizza

Wer in Würzburg von der Wallfahrtskirche Käppele oder der Festung Marienberg auf die Stadt blickt, dem fällt der große Grüngürtel auf, der sich um die Würzburger Altstadt zieht. Doch der Ringpark mit seinen zahlreichen Brunnen und Denkmälern ist nur einer von vielen „Grünen Oasen“ die von Einheimischen und Touristen gleichermaßen Weiter Lesen

Sticky
burkarder see

Verlässt man die Würzburg Innenstadt über die Alte Mainbrücke, kommt man ins „Mainviertel“, das die Würzburger liebevoll „Meeviertel“ nennen. Hier befindet sich, nur wenige hundert Meter entfernt, in südlicher Richtung, die Klosterkirche St. Burkard mit dem benachbarten „Burkarder Tor“. Geht man durch das Burkarder Tor, blickt man rechterhand auf eineWeiter Lesen

Sticky
quitten am baum

Der Astheimer Quittenlehrpfad an der Mainschleife bei Volkach ist ein 3,5 Kilometer langer, informativer Rundwanderweg. Hier wurzeln u.a. die deutschlandweit ältesten, obstbaulich kultivierten Quittengehölze und auf 12 Thementafeln entlang der Route werden interessante und wissenswerte Details über die fast vergessene Obstart – der Quitte – vermittelt. Die beste Zeit zur Erkundung Weiter Lesen

Sticky
burgruine_homburg

Etwa 30 Kilometer nordwestlich von Würzburg, im Landkreis Main-Spessart, liegt die Gemeinde Gössenheim. Eingerahmt von Wald und Streuobsthängen kann man hier eine der größten Burgruinen Frankens und ein Naturschutzgebiet mit einer einzigartigen Welt aus Flechten, Orchideen, Vögeln und Schmetterlingen erkunden. Die Ruine Homburg und das gleichnamige Naturschutzgebiet sind bequemWeiter Lesen

Sticky
küchengarten veitshöchheim

Von Würzburg sind es nur ein paar Autominuten nach Veitshöchheim. Doch zwischen April und Oktober kommen die meisten Besucher mit einem der Personenschiffe, die täglich ab 10 Uhr, zwischen dem Alten Kranen in Würzburg und dem Anleger in Veitshöchheim im Stundentakt pendeln. Nach der Ankunft verteilen sich die Gäste Weiter Lesen

Sticky
terroir f

Wer Würzburg mit dem Auto auf der B27 Richtung Karlstadt verlässt, kann nach ein paar Kilometern, rechter Hand auf dem Scharlachberg, das „Vinomax“ erkennen. Das Holzgebäude, dessen Form an ein fossiles Schneckengehäuse erinnert, gehört zum „terroir f“ von Thüngersheim, das sich dem Thema „Wein und Wissenschaft“ widmet. Umgeben ist dasWeiter Lesen

Sticky
terroir f würzburg

Ausgerüstet mit unseren Nordic Walking Stöcken starten wir am Eingangspavillon vom „Weingut am Stein“. Wir laufen auf einem geteerten Weg zwischen den Weinbergen und haben zur Linken den Blick auf den Main der flußaufwärts Richtung Karlstadt fließt und oberhalb der Weinberge einen Waldgürtel, der die Reben vor dem Nordwind schützt. Weiter Lesen

Sticky
Japanischer Garten in Würzbur

Wer dem hektischen Großstadttreiben für ein paar Stunden entfliehen möchte, benötigt kleine Rückzugsorte an denen man durchatmen und wieder zur Ruhe kommen kann. In Würzburg gibt es viele dieser kleinen Oasen. Ob im Ringpark, am Mainufer oder auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau unterhalb der Festung Marienberg. Der für mich Weiter Lesen