Die 10 schönsten Wandertouren Rund um Würzburg

Blick ins Maintal

【Beitrag enthält Werbung】

Wer eine Wandertour plant, hat meistens eine konkrete Vorstellungen was er bei seiner Tour erleben möchte. Daher nutzen, laut eigener Instagram Befragung, mittlerweile 6 von 10 Menschen eine Wander-App. Durch die Möglichkeit selbst Touren zu erstellen, bieten diese Apps eine unglaubliche Fülle an Wandervorschlägen zu jedem Ort in diesem Land. Alleine für die Weinorte um Würzburg existieren je Ort zwischen 5-10 Rundwanderwege die teilweise auf einer Gesamtstrecke von gerade einmal 10 Kilometern liegen.

Bei der Vorplanung einer Wandertour vergleiche ich gerne verschiedene Webseiten und stelle dabei immer wieder fest, dass vergleichbare Tourenvorschläge unterschiedliche Highlights anzeigen. So entdecke ich immer häufiger, dass sich durch die steigende Zahl der Tourenvorschläge, leider auch die Anzahl der Sehenswürdigkeiten auf einer empfohlenen Wandertour reduzieren.

Wandern in und um Würzburg_1

Da wir ohne Wander-App wandern, weichen die in meinen Beiträgen beschriebenen Wandertouren von den vergleichbaren Wander-App-Vorschlägen gelegentlich ab. Das liegt zum Einen daran, dass ich unsere Touren entlang der schönsten Sehenswürdigkeiten plane und zum Anderen, dass wir gelegentlich ein Hinweisschild übersehen und wir, so ganz unerwartet, ein zusätzliches Highlight auf der Strecke entdecken!

Damit wir am Ende einer Wanderung, wenn wir den Tag mit einer leckeren Brotzeit in einem schönen Biergarten ausklingen lassen (während der Pandemie haben wir natürlich unsere Brotzeit dabei), um der Tour das Prädikat „besonders schön“ zu verleihen, sind uns folgende Punkte besonders wichtig geworden:

  • Wir bleiben gerne einmal stehen, um die Landschaft oder eine besonders beeindruckende Aussicht zu genießen, um Fotos zu machen oder von den Früchten der Natur zu naschen. Daher wählen wir meistens eine Streckenlänge von 10-12 Kilometern, die normalerweise in 3 – 3,5 Stunden zu bewältigen ist.
  • Wir lieben die Abwechslung und freuen uns wenn wir zwischen zwei Waldstücken an Streuobstwiesen oder einer Wildblumenwiese vorbeikommen.
  • Etwas zum Entdecken muss natürlich auch immer mit dabei sein: eine Kapelle, eine Ruine oder ein Wein- bzw. Naturlehrpfad.

Und genau diese Eigenschaften haben diese 10 Wandertouren die ich euch vorstellen möchte:

Traumrunde Rödelsee

Rödelsee – Die TraumRunde um den Schwanberg

Der idyllische Weinort Rödelsee mit seinen bekannten Lagen „Küchenmeister“ und „Schwanleite“ liegt am Fuße des Schwanbergs. Hier auf dem Wanderparkplatz vor den Weinbergen startet die sehr gut ausgeschilderte Wandertour „TraumRunde Rödelsee“.

Obwohl die Route am Schwanberg fasst ausschließlich durch den Wald führt, bietet sie immer wieder herrliche Aussichtspunkte mit beeindruckender Weitsicht, die zum Verweilen und zum Brotzeit machen einladen. Es gibt eine Fülle an Sehenswürdigkeiten wie dem Aussichtsplateau Kappelrangen, dem Schloßpark am Schwanberg, einen Keltenwall und mit dem terroir f Rödelsee und dem terroir f Iphofen zwei magische Orte, welche die Vielschichtigkeit der Region ausstrahlen.

Mein persönliches Highlight
Auf halber Wegstrecke liegt der Birkensee. Der See mit seiner kleinen begrünten Insel in der Mitte und den Schilf-Ufern ist in wenigen Minuten umrundet und irgendwo am Rande des Sees findet sich immer ein Plätzchen zum Verweilen. Ein herrlicher Ort zum Ausruhen, Entspannen oder für eine Brotzeit bei der man auf einer der Bänke oder einem umgefallenen Baumstamm die Wasserläufer und Libellen am Rande des Sees oder die vielen kleinen Fische im See beobachten kann.

Volkach - Der Dschungelpfad

Volkach – Der Dschungelpfad

Der Ausgangspunkt der Rundwanderung mit dem abenteuerlichen Namen „Dschungelpfad“ befindet sich in Astheim. Der kleine Weinort liegt direkt am Main und ist mit Volkach, das sich auf der gegenüberliegenden Mainseite befindet, durch eine Brücke verbunden. Die Wandertour „14“ startet am Parkplatz in Astheim, der sich vor der Brücke am Main befindet.

Die Wandertour ist ein Naturerlebnis. Sie führt durch Streuobstwiesen, einem Quittenlehrpfad und einem abenteuerlichen Trampelpfad, bevor es mit der Fähre über den Main und über die Weinberge mit traumhaften Blick auf die Mainschleife und einer wunderschönen Kapelle zum Ausgangspunkt zurückgeht.

Mein persönliches Highlight
Der Dschungelpfad, ein auf knapp 2 Kilometer am Main entlang führender Trampelpfad, ist so herrlich naturbelassen, dass man hier viele kleine Abenteuer erleben kann. Schmale Pfade mit umgeknickten Bäumen unter denen man sich hindurch ducken muss. Baumstämme die in den Main hineinragen und man auf ihnen wunderbar balancieren kann um Schmetterlinge und zauberhafte Pflanzen zu entdecken. Verwurzelte Wege die trittfestes Schuhwerk verlangen und traumhafte Panoramen wenn sich der Wald zum Wasser hin öffnet und den Blick über den Main freigibt.

Traumrunde Dornheim

Dornheim – DIe TraumRunde zum Wolfsee

Dornheim ist ein Stadtteil von Iphofen und liegt in einer idyllischen Landschaft, umgeben von naturbelassenen Wäldern. Hier in der Ortsmitte am alten Rathaus startet eine der wohl weniger bekannten, aber für mich schönsten TraumRunde im Kitzinger Land.

Der Wanderweg führt vorbei an Streuobstwiesen, traumhaften Naturwäldern und alten Kulturlandschaften. Auf naturnahen Pfaden wandert man durch das Naturwaldreservat Wolfsee und dem märchenhaft wirkenden Waldgebiet „Kräuterschlag”.

Mein persönliches Highlight
Möglicherweise sind wir auf dem We, vom Naturwaldreservat Wolfsee zurüch nach Dornheim, einmal falsch abgebogen und haben so eine wunderschöne Wacholderweide entdeckt, die in keiner Wandertour beschrieben ist. Diese Wacholderheide ist als Naturdenkmal geschützt. Im Sommer herrscht hier ein reges Treiben von Heuschrecken, Waldbienen und Schmetterlingen. Besonderheiten wie Enziane, verschiedene Nelkenarten und Golddisteln verleihen dieser Heide einen ganz besonderen Reiz.

Thüngersheim - Die Brotzeitkiste in den Weinbergen

Thüngersheim – Die Brotzeitkiste in den Weinbergen

Zwischen Veitshöchheim und Retzbach befinden sich in den Weinbergen um den malerischen Weinort Thüngersheim, 15 wunderschön angelegte Genuss- und Ruheecken. Diese werden von Wanderern nicht nur aufgrund ihres malerischen Blicks auf das Maintal gerne aufgesucht, sondern auch, weil man sich dorthin die „Thüngersheimer Brotzeitkiste“ liefern lassen kann.

Die schönste Wandertour hat keine Kennzeichnung. Sie ist eine Aneinanderreihung verschiedener Wanderwege, die sich auf vielen Teilstrecken überschneiden. Um alle Highlights dieser Tour problemlos finden zu können, genügt es die Thüngersheimer Wanderkarte als PDF-Datei herunterzuladen und sich von den Sehenswürdigkeiten die es auf dem Weinbergsweg, dem Mainwanderweg und den nummerierten Wanderwegen 1-3 gibt, führen zu lassen:

Start und Ziel ist der Wanderparkplatz im Birkental in Veitshöchheim. Von hier aus läuft man zur Ruine Ravensburg, dem terroir f am Scharlachberg, dem Orchideenfeld auf der Höhfeldplatte, dem Grillplatz in den Weinbergen und zum Bildstock St. Michael.

Mein persönliches Highlight
Die Thüngersheimer Brotzeitkiste, die von der Winzerfamilie Bauer angeboten wird, beinhaltet von der Vesper und den Gebrauchsutensilien, alles was für eine leckere Brotzeit benötigt wird. Zur Auswahl stehen verschiedene Brotzeitplatten und hauseigene Weine. Hierzu einfach am Vortag der Wanderung telefonisch den Inhalt der Kiste festlegen und die Uhrzeit abstimmen, ab wann die Kiste abrufbereit sein soll. Sobald man sein Vesperbänkle erreicht hat, genügt ein kurzer Anruf und wenige Minuten später wird die Brotzeitbox geliefert!

Hüttenheim-Seinsheim - Die TraumRunde am Tannenberg

Hüttenheim – Die TraumRunde am Tannenberg

Bevor man die Wandertour in Hüttenheim am Wanderparkplatz unterhalb des Tannenbergs startet, empfehle ich allen Gartenfreunden einen kurzen Stop an der Gärtnerei Schunke um sich dort im frei zugänglichen und wundervoll angelegten Schaugarten Inspirationen zur Gartengestaltung zu holen. Es lohnt sich!

Die Wandertour verläuft durch Weinberge, Wälder und Streuobstwiesen, die im Wechsel zu herrlichen Aussichtsplateaus, dem Tannenbergkreuz, einem Jüdischen Friedhof und der Kunigundenkapelle stehen. Sie machen diese Tour mit ihrer äußerst abwechslungsreichen Landschaft zu etwas Besonderem.

Mein persönliches Highlight
Diesmal steht mein persönliches Highlight in keinem Wanderführer. Es ist ein kleines Wäldchen, das zur Gemeinde Hüttenheim gehört und in dem sich der Bienenpatenwald vom Bienenhof Keil befindet. Entdeckt haben wir es, weil wir ein Hinweisschild der TraumRunde für eine kleine Extra-Tour einfach mal ignoriert hatten.

Karlstadt - Die Edelweiß-Runde

Karlstadt – Die Edelweiß-Runde

Der Ausgangspunkt der Edelweiß-Runde liegt in Wernfeld. Hier an der Grundschule, die man nach wenigen 100 Metern erreicht, nachdem man an der Freien Tankstelle rechts abgebogen ist, startet der Mainwanderweg und der Wanderweg K9. Beide Wanderwege führen nach Gambach, wo man auf den Rundwanderweg K1 wechselt, der oberhalb von Karlstadt zum Aussichtspunkt Edelweiß führt.

Die Tour begeistert durch ihre landschaftliche Vielfalt. Wälder wechseln mit Feldern und Wiesen.
Und immer wieder stößt man auf interessante Sehenswürdigkeiten wie der Geologische Lehrpfad im Naturschutzgebiet Grainberg-Kalbenstein, der Blick von der Winzerhütte auf die herrliche Terrassenlandschaft des Kalbensteins, die Gambacher Grotte mit den Marienfiguren und der herrliche Blick vom Edelweiß auf den Mee (Main).

Mein persönliches Highlight
Wie wahrscheinlich alle Wanderer wurde auch ich vom traumhaften Blick über das Maintal und dem Naturschutzgebiet mit seiner Vielfalt an Küchenschellen, Andorisröschen, Federgräser, Sonnenröschen, sowie der Vielzahl an bunten Schmetterlingen verzaubert.

Blick auf Castell

Castell – Die TraumRunde am Schloßgarten

Der Ausgangspunkt der TraumRunde in Castell ist der Fürstliche Schloßgarten der im Anschluß an die Wanderung oder als Warm-Up zu einem herrlichen Spaziergang einlädt.

Es ist der Blick über die Weinberge auf Castell mit der Kirche, dem Schloß und der Burgruine, das leicht bläulich schimmernde, glasklare Wasser der Qelle Gründleinsloch, der Rastplatz mit dem herrlichen Fernblick bis ins Maintal, die naturbelassenen Buchen- und Eichenwälder und der idyllische Tränksee, der viele Wanderer dieser Tour zu „Wiederholungstätern“ werden lässt.

Mein persönliches Highlight
Die „Schönste Weinsicht Deutschlands“ bietet einen herrlichen Blick über die Casteller Weinbergslagen und genau hier ist der beste Platz um eine Decke auszubreiten und einen mitgebrachten „Bocksbeutel“ zu genießen!

Die Annaschlucht im Steinbachtal

Würzburg – Vom Steinbachtal zum Käppele

Der abwechslungsreiche Rundwanderweg, der keiner ausgeschriebenen Wanderstrecke folgt, beginnt am Eingang zum Steinbachtal, am Zollhaus. Von hier aus läuft man durch die Parkanlage ins Tal, erklimmt die Annaschlucht, folgt dem Oberen Steinbachweg, dem V.A.Fischer Weg und dem Spechtweg zur Frankenwarte und kommt über das Käppele, dem Nikolaushof und dem Kallerbrunnen durch die Hubertusschlucht zurück ins Steinbachtal.

Die abwechslungsreiche Tour, die durch Wälder und Wiesen, vorbei an einer Felsenanlage mit Wasserläufen und Teichbecken, und einer naturbelassenen Wildschlucht führt, lässt vergessen, dass man sich inmitten einer Stadt mit mehr als 130.000 Einwohnern befindet. Erst an der Wallfahrtskirche, dem Käppele, wenn man den herrlichen Blick auf die Würzburger Altstadt genießt, wird es einem wieder bewusst.

Mein persönliches Highlight
Von März bis April gibt es Abseits der Parkanlage im Steinbachtal immer wieder Stellen an denen man die jungen Blätter des Bärlauchs findet und zum Eigenverbrauch ernten kann.

terroir f in Sommerhausen

Sommerhausen – Der Panoramaweg nach Kleinochsenfurt

Durch den beliebten Tierpark, der historischen Altstadt und den vielen offenen Ateliers der hier lebenden Künstler, ist der wunderschöne Weinort Sommerhausen besonders am Wochenende stark besucht. Das kann dazu führen, dass man nicht unmittelbar in der Nähe des Ochsenfurter Tores parken kann, welches der Ausgangspunkt der Rundwanderung von Sommerhausen nach Kleinochsenfurt ist.

Die Tour ist eine Genuss-Tour mit traditionsreichen Rebsorten am Wein-Kultur-Weg, einem Skulpturenpark, einem mit Ästen überdachten Trampelpfad und vielen atemberaubenden Aussichtspunkten. Tipp: auch wenn die Streckenlänge eher als Spaziergang einzuordnen ist, benötigt man für den abenteuerlichen Abstieg nach Kleinochsenfurt festes Schuhwerk.

Mein persönliches Highlight
Wir sind den Panoramaweg im Winter gelaufen, so dass der Trampelpfad oberhalb der südlichen Weinberge von schneebehangenen Ästen überdacht war. Wir waren verzaubert von diesem grünen Tunnel aus Bäumen und Sträuchern, der immer wieder den Blick über das herrliche Maintal freigibt.

Himmelstadt

Mainspessart – Mix-Tour

Die Mix-Tour ist eine Art „Go for a walk-Challenge“ an 5 Orten im Raum Main-Spessart. Sie ist perfekt geeignet für Individualisten die abwechslungsreiche Kurztripps und Micro-Abenteuer suchen.

DIe ersten beiden Stationen der Tour, von Würzburg kommend, sind in Himmelstadt und in Karlburg. Von hier aus geht es wahlweise im Uhrzeigersinn nach Wiesenfeld und von dort über Lohr am Main und Gemünden wieder zurück nach Würzburg. Oder ab Gemünden gegen den Uhrzeigersinn. Alle Ziele liegen etwa zehn bis fünfzehn Autominuten voneinander entfernt und erlauben so einen individuellen Mix, bezüglich der Reihenfolge und der Anzahl der Orte.

TOUR 1: In Himmelstadt verläuft unterhalb vom Weihnachtspostamt ein idyllischer Rundweg, der mit Obstbäumen gesäumt ist und an einem künstlichen Bachlauf vorbeiführt. Den Besucher erwartet ein Philatelisten-Lehrpfad, ein Ökologische Weinlehrpfad mit ausgewählten Tafeltrauben und ein NaturSchaugarten mit Duftpflanzen, Kräuterbeeten und einer bepflanzten Trockenmauer.

TOUR 2: In Karlburg führt, vom Parkplatz am Main, ein schmaler Pfad hinauf zur Ruine Karlsburg. Hier genießt man den herrlichen Blick ins Maintal und auf die Stadt Karlstadt, die auf der anderen Mainseite liegt. Der Einstieg in den Trampelpfad verläuft über schmale Stufen am Kino, das sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite vom Parkplatz befindet.

TOUR 3: Von Karlburg kommend, geht, vor einer neunzig Grad Linkskurve die in den Ort Wiesenfeld führt, ein schmaler Feldweg rechterhand hinauf in das Naturschutzgebiet Mäusberg – Rammersberg – Ständelberg. Hier laden bemerkenswerte Pflanzenarten, mehr als 79 Schmetterlingsarten und über 15 Vogelarten auf ausgeschilderten Rundwegen zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Blick von der Karsburg

TOUR 4: Bevor man in Lohr an der Stadthalle ein Selfie mit der spektakulären Statue von Schneewittchen schießt, genießt man in Steinbach, einem Ortsteil von Lohr, eine kurze wildromantische Wanderung am Mühlenbach entlang ins Buchental zur Wallfahrtsstätte Mariabuchen.

TOUR 5: In Gemünden, dem staatlich anerkannten Erholungsort, führt vom Parkplatz am Mainufer ein schöner Rundwanderweg, der mit dem Fuchs-Symbol gekennzeichnet ist, durch Streuobstwiesen zur 7-Tannen Schutzhütte und von dort zur Mariengrotte mit einer herrlichen Aussicht auf Gemünden und das Maintal. Zurück in Gemünden folgt man vom Marktplatz aus einem ausgeschilderter Rundweg hinauf zur Ruine Scherenburg. Hier finden im Sommer nicht nur die Scherenburg-Festspiele statt, hier hat man auch den schönsten Blick auf die „Drei-Flüsse-Stadt“.

Tipp: auch wenn alle Touren für ein Zeitfenster von 1-2 Stunden ausgelegt sind, sollte man sich für eine Mix-Tour nicht mehr als 2-3 Orte aussuchen.

Mein persönliches Highlight
Ein Spaziergang am Rammersberg ist besonders im Frühjahr lohnenswert. Adonisröschen und Küchenschellen tauchen hier den Rammersberg in ein gelb-lila Farbenmeer.